Einiges war schon anders bei der Sommerwerft 2016. Sommerwerft Titel HGr 2016Zwar lief das bunte Kulturfestival mit seiner vielfältigen Mischung aus Theater, Musik, Poesie, Tanz und Film nach außen hin - beginnend mit der Kulturinvasion (ohne Schiffstour) - scheinbar ganz normal wie immer vom 22. Juli bis zum 17. August auf der Weseler Werft ab, dennoch wurde – bei nahezu jedem Stück oder Auftritt – deutlich, dass das die Veranstaltung nach 15 Jahren in ihrer derzeitigen Form akut in ihrer Existenz bedroht erscheint.

Immer wieder informierten die Organisatoren über die prekäre finanzielle Situation und die damit verbundenen Risiken sowie die Kämpfe die der Verein protagon zur alljährlichen Realisierung des Festivals ausfechten muss. Trotz der großen Zahl von annähernd 100.000 Besucherinnen und Besucher im Vorjahr und der rund 100 Programmpunkte, fehle es immer noch an der entsprechenden Anerkennung von offizieller Seite.

Es habe sich gezeigt, dass – trotz aller lobenden Worte – eine wirklich ausreichende Unterstützung durch die politisch

Grusswort - Stadträtin Sylvia Weber (SPD), Dezernentin für Integration und Bildung

Verantwortlichen in der Mainmetropole nach wie vor ausbleibt (die anteilige städtische Förderung der Gesamtkosten lag 2016 bei unter fünf Prozent).

So wurde das mögliche Aus der Sommerwerft erstmals angedeutet.

Um dies zu vermeiden, wurden die Fans des Festivals und das Publikum immer wieder aufgefordert, sich mit der Sommerwerft zu solidarisieren. Gesammelt wurden Stellungnahmen von Fürsprechern, Unterschriften und Spenden, um ein Zeichen für den Erhalt zu setzen.

Trotz der Notlage, wurde von den Machern auch in diesem Jahr an den 17 Festivaltagen wieder ein umfassendes Programmangebot auf die Beine gestellt.

Sommerwerft2016 Kulturinvasion HGr 14

Aufwendige Platzbespielungen prägten an vielen Abenden den Outdoor-Bereich des Festivalgeländes.

Auch zur Jahreswende 2015/2016 wurde der Frankfurter Palmengarten abermals in einen zauberhaft illuminierten winterlichen Ort verwandelt.

Winterlichter 2015-2016 - Haus LeonhardsbrunnDem renommierten Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld und seinem Team ist es dabei erneut gelungen, die weitläufige innerstädtische Parklandschaft mit ihren eigentlich kahlen Bäumen, Sträuchern und Wiesen durch zahlreiche große und kleine Lichtinstallationen und Projektionen ansprechend in Szene zu setzen.

Winterlichter 2015/2016 - Würfelspiel

Auch bei eher frühlingshaft anmutenden Temperaturen und den zu dieser Jahreszeit eher ungewohnten Düften blühender Sträucher – statt Eis und Schnee – , blieb die faszinierende Wirkung der Lichtkunst ungetrübt erhalten. Baumgruppen, Felswände, Teiche sowie diverse weitere Parkobjekte erstrahlten nach Einbruch der Dunkelheit in vielen bunten Farben.

Winterlichter 2015/2016 - Kugelobjekte

Eine geänderte Wegeführung, durch die weitere Bereiche des Palmengartens eingebunden wurden, sowie die Einbeziehung des Hauses Leonhardsbrunn mit einer großformatigen Video-Projektion trugen dazu bei, dass auch Winterlichter-Stammgäste mit vielfältigen neuen Impressionen belohnt wurden. Gelungene Objekte aus den Vorjahren wurden in leicht variierter Form oder an anderen Orten im Park wieder in die Schau integriert.

Zum 25-jährigen Bestehen von antagon theaterAKTion wurden am Wochenende vom 23. bis zum 25. Oktober 2015 verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Dabei gab es antagon-typisch eine bunte Mischung von Performances, Gesprächen, Symposium und Feiern bei denen sich Freunde, Kollegen, Mitstreiter und Wegbegleiter des Ensembles in und um die antagon-Halle in der Orber Straße im Frankfurter Osten begegnen konnten.

"The Package" zum antagon-Jubiläum

Ein "Historical Walk" gab anhand von Zeitdokumenten und Fotos einen Einblick in das Vierteljahrhundert der antagon-Geschichte.

Höhepunkt der drei Abende war jeweils die Aufführung der Neu-Inszenierung des Stücks "The Package" in Kooperation mit dem japanischen Tanzkünstler Shusaku Takeuchi, der für Regie und Choreographie verantwortlich zeichnete. Das Stück thematisiert "in ausdrucksstarken Bildern, sowie durch eine ästhetisch – athletische Choreographie, den grausamen Büroalltag zwischen Monotonie, Mobbing und Karrierekampf", so dass gerade die Banken- und Finanzmetropole Frankfurt mit ihren Bürotürmen einen idealen Aufführungsort für das Stück bot.

"The Package" zum antagon-Jubiläum

Dieses wurde dabei mit den Möglichkeiten und Formen des antagon Theaters neu interpretiert. Einbezogen waren Mitglieder des Ensembles und zahlreiche Gastspieler.

Die drei Tage am Wochenende um den 3. Oktober herum wurden in Frankfurt am Main zur Feier von 25 Jahren Deutsche Einheit genutzt. Knapp 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher sollen dabei die Mainmetropole und das Angebot aus 300 Veranstaltungen und Konzerten mit Top-Acts in der City und entlang des Mainufers mit der "Ländermeile", auf der die 16 Bundesländer ihre kulturelle und kulinarische Vielseitigkeit präsentieren konnten, besucht haben. 

25TdDE Lichtshow Titel 1

Ein Höhepunkt des Mega-Events war sicherlich die spektakuläre Abendinszenierung mit Lichtshow am Tag der Deutschen Einheit an der Untermainbrücke. Schon am frühen Abend, waren die besten Plätze entlang des Mainufers von zahlreichen Schaulustigen besetzt. Während der 40-minütigen Show wurden dann diverse Impressionen aus den Zeiten der deutschen Teilung sowie aus 25 Jahren Deutscher Einheit als Projektionen auf einer 60 Meter breiten stilisierten Skyline präsentiert. Dabei wurden von den Organisatoren zahlreiche historische Fotos und entsprechendes Videomaterial genutzt.

"Kreativität anstatt Konsum" lautete das Motto des diesjährigen Sommerwerft-Festivals, das von Mitte Juli bis Anfang August 2015 bereits zum 14. Mal vom gemeinnützigen Verein protagon e.V. auf der Weseler Werft organisiert wurde.

Sommerwerft 2015 - Theater - F.A.U.S.T III

Theater, Musik, Poesie, Tanz, Film und Angebote aus anderen Kunstbereichen belebten für die 17 Festivaltage diesen Teil des Mainufers unweit der Frankfurter City mit über 100 Darbietungen. Aufwendige Platzbespielungen prägten an vielen Abenden den Outdoor-Theater-Bereich des Festivals.
Im Theater-Zirkuszelt standen dagegen Indoor-Theater, die beiden "Nights of the Dance" sowie die beim Publikum sehr beliebten Poetry- und Songslams auf dem Programm.

Sommerwerft 2015 - Konzerte Embryo
Das überwiegend im Beduinenzelt präsentierte Konzertangebot umfasste ein großes Spektrum von Singer-Songwriter-Folk, Rock und Pop über historische Weltmusikklänge bis hin zu New Country, Soul, Rap, oder gar Punk.

Darüber hinaus wurden auch diverse Kindertheater-Vorstellungen und Shows für die jüngeren oder jung-gebliebenen Festival-Besucherinnen und -Besucher angeboten.

Sommerwerft 2015 - Theater Ondadurto

Durch diverse Workshops und Kursangebote wurde das Festival-Programm ebenfalls bereichert. Wie schon im Vorjahr, wurde dabei auch die beliebte Schmetterling Gruppenperformance von Shusaku Takeuchi (Japan/Niederlande) wieder einbezogen.

Sommerwerft 2015 - Schmetterlings-Performance auf der Zeil

Die beliebte "Silent Disco", verschiedene Freiluft- Kinoabende, die großen "Flowmärkte" (an den Festival-Sonntagen) sowie die kulinarischen Angebote aus der Sommerwerft-Küche, eine "Russian Corner" oder die Cocktailbar im Container (mit zugehöriger luftiger Dachterrasse) rundeten die umfangreiche Zusammenstellung ab.

Sommerwerft 2015 Ambiente auf der Weseler Werft

Durch die enorme Vielfalt an Veranstaltungen, kam es im Festivalverlauf oft zu Termin-Kollisionen oder Überlappungen, so dass selbst die enthusiastischsten Kulturinteressierten immer nur einen individuell-geprägten Ausschnitt aus dem umfang- und facettenreichen Gesamtprogramm wahrzunehmen vermochten. 

Einzelberichte

 

Auf gleich zwei Arealen des Festivalgeländes der Sommerwerft – zur Frankfurter City und zum EZB-Glaspalast hin – wurden zahlreiche Aufführungen aus der Sphäre des Open-Air-Theaters präsentiert.

Sommerwerft2015 - Vive le theatre

Im Theater-Zirkuszelt standen darüber hinaus ebenfalls Indoor-Theaterabende, die beiden "Nights of the Dance" sowie die beim Publikum sehr beliebten Poetry- und Songslams auf dem Programm.

Auch im Rahmen des Indoor-Theaters im Zirkuszelt, wurde – genauso wie im Outdoor-Theaterbereich – eine fast unüberschaubare Vielfalt an Theaterkunst vorgestellt. Einzelkünstler wie Ensembles konnten in Rahmen des Festivals ihre Stücke und Performances präsentieren.

Zwiespältige "Freude" mit Peter Weyel

In eine "Achterbahn für die Nerven" wurde das Sommerwerft-Theaterpublikum vom Comedy-Artisten Peter Weyel während seines Solo-Stücks "Freude schenken" verfrachtet.

 Sommerwerft 2015 - Peter Weyel "Freude schenken"

Sarkastisch und schräg wurden dabei vom Alleinunterhalter während seines Theaterabends verschiedene Elemente des gängigen Schauspiels, die Rezitation diverser poetischer Texte, skurril anmutende musikalische Einlagen oder das Interagieren mit den unterschiedlichsten Requisiten zur einer zunehmend absurder anmutenden Melange verbunden.

Neben dem Out- und Indoor-Theaterprogramm beinhaltet die Sommerwerft auch ein Musik-Festival. Dabei wird ein weites Spektrum, das von Singer-Songwriter-Folk, Rock und Pop über historisch und ethnisch geprägte Weltmusik-Klänge bis hin zu Soul, Rap, oder gar Punk reicht, abgedeckt.

Künstlerinnen und Künstler aus der Region Frankfurt/Rhein-Main wechselten sich mit solchen aus ganz Deutschland oder dem internationalen Raum ab.

Sommerwerft 2015 - Musik-Festival

Schon arrivierte Gruppen und Solisten bereicherten das Festival mit ihren Auftritten. Aber auch etlichen talentierten Newcomern wurde im Beduinenzelt mit seiner ganz speziellen Atmosphäre eine passende Bühne bereitet.

Neben Sommerwerft-Stammgästen, gab es etliche neue Gesichter aus dem musikalischen Nachwuchs zu sehen und zu hören. Zum Abschluss – und musikalischen Sommerwerft-Finale – wechselten die Festival-Organisatoren dann wieder auf die Bühne unter dem Dach des Zirkus- und Theaterzelts.

Im Rahmen der Sommerwerft 2015 wurden auch verschiedene Workshops aus den Bereichen Theater oder Tanz angeboten.

Schmetterling-Gruppenperformance

Wie schon im Vorjahr wurde auch die beliebte Schmetterling-Gruppenperformance von Shusaku Takeuchi (Japan/Niederlande) wieder ins Programm einbezogen.

Sommerwerft 2015 - Workshops - Schmetterlings-Performance - Zeil

Ausgehend von verschiedenen Übungen der japanischen Butoh-Tanztradition, die Elemente der bildenden Kunst, des Ausdruckstanzes und der Pantomime umfasst, wurde eine "Performance mit Intervention" entwickelt, die in der Folge mit poetischer Choreographie im Stadtraum der Frankfurter City sowie auf dem Sommerwerft-Gelände zur Aufführung kam.

Die Lokal-Matadoren von antagon theaterAKTion waren in ihrem Jubiläums-Jahr selbst mit mehreren Stücken und Performances im Outdoor-Theaterprogramm auf dem Sommerwerft-Festival vertreten.

Sommerwerft - 2015 antagon - F.A.U.S.T III

2 x F.A.U.S.T III

Ein Wiedersehen gab es – zu Füßen des Glaspalasts der Europäischen Zentralbank – an zwei Abenden mit der Großinszenierung "F.A.U.S.T III – The Price of Happiness / Theater über Geld."

Joomla templates by a4joomla
Kultur